1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von der Fischer Management Beratungs GmbH mit ihren Auftraggebern geschlossenen Verträge, soweit nicht einzelvertraglich von ihnen abgewichen wird oder öffentlich-rechtliche Regelungen vorgehen.

2. Form

Die Fischer Management Beratungs GmbH bestätigt alle Verträge schriftlich.

3. Leistungen

Die von der Fischer Management Beratungs GmbH angenommen Aufträge werden gemäß den schriftlich vereinbarten Abmachungen durchgeführt. Keine Verantwortung übernommen wird für die Richtigkeit der den Prüfungen zugrundeliegenden Richtlinien und Programmen, sofern nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

Der Umfang der Arbeiten der Fischer Management Beratungs GmbH wird bei Erteilung des Auftrages schriftlich festgelegt. Ergeben sich bei der ordnungsgemäßen Durchführung des Auftrages Änderungen oder Erweiterungen des festgelegten Auftragsumfanges, sind diese vorab zusätzlich und schriftlich zu vereinbaren. Der Auftraggeber hat in diesem Fall das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, falls ein Festhalten am Vertrag im Hinblick auf die Änderungen oder Erweiterungen ihm nicht mehr zugemutet werden kann. Der Auftraggeber hat jedoch gem. § 649 BGB die vereinbarte Vergütung oder mangels Vereinbarung eine angemessene Vergütung zu bezahlen.

Nebenabreden, Zusagen und sonstige Erklärungen von Mitar-beitern der Fischer Management Beratungs GmbH oder der von ihr eingeschalteten Auditoren sind nur dann bindend, wenn sie von der Fischer Management Beratungs GmbH ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Dies gilt auch für Abänderung dieser Klausel.

4. Leistungen Auftraggeber

Der Auftraggeber verpflichtet sich der Fischer Management Beratungs GmbH die zur Erbringung der Leistung erforderlichen Angaben vollumfänglich zugängig zu machen. Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit der von ihm gelieferten Angaben und Daten voll verantwortlich.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, alle organisatorischen Gegebenheiten in den zu beratenden Bereichen zu schaffen.

Der Umfang und die Leistungen sind in dem jeweiligen Angebot, Auftrag, Matrix-Franchisevertrag und/oder Präqualifizierungs-antrag festgelegt.

5. Termine

Die Fischer Management Beratungs GmbH verpflichtet sich zur Einhaltung einzelvertraglich vereinbarter Termine. Sollte sie wider Erwarten diese Termine und Fristen nicht einhalten können, wird sie den Auftraggeber davon verständigen.

Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Termineinhaltung.

Sollte der Auftraggeber einen vereinbarten Termin nicht 48 Stunden vor Terminbeginn schriftlich stornieren, wird dem Auftraggeber eine Ausfallgebühr über 800,00 EUR in Rechnung gestellt.

Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen können Verzugsschäden oder sonstigen Schadenersatz wegen Fristüberschreitung nicht geltend machen.

6. Projektabschluss

Der Projektabschluss ist mit der Leistungserbringung der im Ange-bot/Vertrages aufgeführten Anzahl der Beratertage und/oder Leistung-gen erfolgt. Die Vertragsvereinbarung kann von jedem der Vertrags-partner zum Monatsende schriftlich mit monatlicher Kündigungsfrist gelöst werden. Das verbleibende Restvertragsvolumen und/oder Rest-Vertragslaufzeit mit deren verbleibenden offenen Gebühren hat der Auftraggeber mit 60% an Fischer Management zu vergüten.

Für Rahmenverträge mit einer schriftlich definierten Vertragszeit hat der Auftraggeber 3 Monate vor Ablauf des Vertrages die Beendigung schriftlich per Einschreiben anzukündigen. Sollte dies nicht erfolgen, verlängert sich das Vertragsverhältnis jeweils stillschweigend und/oder durch schriftliche Bestätigung des Auftraggebers um die im Rahmenvertrag schriftlich festgelegte Vertragszeit.

7. Abnahme

Die Leistungen der Fischer Management GmbH gelten als abgenommen, wenn sie nicht spätestens 10 Tage nach ihrer Übergabe/Leistungserbringung an den Auftraggeber von diesem schriftlich, unter Angabe des Grundes gerügt werden.

8. Gewährleistung, Mängelbeseitigung

Die Gewährleistung von Fischer Management Beratungs GmbH um-fasst nur die ihr gem. Nr. 3 ausdrücklich in Auftrag gegebenen Leistungen. Die Gewährleistungspflicht und die rechtliche Verantwortung gegenüber Dritten werden weder eingeschränkt noch übernommen.

Die Fischer Management Beratungs GmbH erbringt ihre Leistungen durch eigene Fachleute oder sorgfältig ausgewählte und überwachte Nachfolgeunternehmer. In jedem Fall führt sie ihre Leistungen sorgfältig und gewissenhaft aus. Für Mängelbeseitigung gelten die einschlägigen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches mit der Maßgabe, dass Wandelung oder Minderung erst nach dem Fehlschlagen des Versuchs der Fischer Management Beratungs GmbH zur Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung verlangt werden kann.

9. Haftung

Die Fischer Management Beratungs GmbH haftet unbeschränkt in allen Fällen von vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden.

Im Übrigen haftet die Fischer Management Beratungs GmbH für fahr-lässig verursachte Schäden summenmäßig begrenzt bis höchsten 2,5 Mio. EURO (für Personen-, Sach- und Vermögensschäden) je Schadens-ereignis ohne Sonderrisiko.

Für Sonderrisiken haftet die Fischer Management Beratungs GmbH begrenzt.

  • Im Falle von Gewässerschäden auf 1 Mio. EURO

Für Schäden durch Umwelteinwirkung beträgt die Haftungshöchstgrenze 250.000,00 EURO.

Aufwendungsansprüche gem. §§ 633 Satz 2  i. V. m. § 476 a) BGB

bleiben unberührt.

Die Haftungsbeschränkung gilt auch im Hinblick auf die persönliche Haftung der Mitarbeiter von Fischer Management Beratungs GmbH sowie der von ihr eingeschaltete Auditoren.